Weine der Côtes de Provençe

Zwischen Marseille im Westen, dem Luberon im Norden und Nice im Osten liegt das Anbaugebiet der “Côtes de Provençe” Weine. In dieser Region wurden die ersten Weinstöcke Frankreichs angepflanzt. Die Kultur begann bereits mit den Phokiern – einer griechischen Kolonie. Seit den Punischen Kriegen (gegen Karthago) setzten die Römer (die damals bereits ganz Gallien erobert hatten) diese Tradition fort. Julius Caesar, der hier später ebenfalls einiges anrichtete, liebte diese Weine.

Sie wachsen auf kargen Böden aus Sand, Kalk und Sedimentschichten. Heute werden jährlich etwa 600 Millionen Liter erzeugt, überwiegend Rosé, viel Rot- und auch etwas Weißwein. Die Weine sind wegen der vielen Sonne meist alkoholreich und kräftig.

Die “Rosés de Provençe” zählen zu den besten ihres Genres in Frankreich. Schlecht vinifiziert haben sie manchmal ein Orangenaroma. Im Allgemeinen sollen sie jung getrunken werden, nur wenige (sehr gute), deutlich tanninhaltige Weine (leicht pelzige Zunge) sollen gelagert werden: dann aber selten über 5 Jahre. Die kurzen Lagerzeiten hängen eng mit der Ausbaumethode zusammen: der Rosémost liegt meist nur wenige Stunden auf Stiel und Schalen und wird währen des Gärprozesses kontinuierlich gekühlt um den Fruchtgeschmack zu bewahren. Planes und Marchandise – beide in unserer Gegend – bieten gute Roséweine.

Die Weißweine sind im Ausland wenig bekannt. Zu den besten gehören die AOC (Apellation d’origine contrôlée) – Gebiete Cassis (unser Favorit Domaine du Paternel), Bandol (sehr gut Domaines Ott), Palette (z.B. Chateau Simone!) und Bellet (z.B. Chateau de Crémat; steile Hanglagen bei Nice, reine Handarbeit). Die besten Exemplare sind voll, rund und fruchtig. Die Weine von Bellet haben einen ausgeprägten Eigengeschmack und niedrigeren Alkoholgehalt (um 10,5%).

Zu den besten Rotweinen gehören Bandol und Palette. Einige gute kommen auch aus unserer Gegend: z.B. die Crus von Planes (Petite Syrah) und Marchandise (mit Faßausbau).

Typische Traubensorten der Provence sind Grenache, Cinsault, Carignan, Mourvèdre, Syrah, Tibouren, Clairette, Ugni blanc und Rolle. Bellet kultiviert hauptsächlich Folle und Braquet. Dies alles sind in anderen Gebieten aus der Mode gekommene, traditionelle Sorten. Sie machen deshalb Proben reizvoll und bei guten – hélas, auch teuren Weinen – denkwürdig.

Liste einiger Weinorte

Um Aix en Provence: Meyreuil, Palette (AOC), Tholonet
Zwischen Marseille und Toulon: Cassis (AOC), Bandol (AOC), Sanary, Le Beausset, La Cadière, Le Castellet, Evanos, Ollioules
Maures Süd(Küste): Hyères, Bormes les Mimosas, Cogolin, Gassin (Domaines de Bertaud-Belieu), Ramatuelle, St.Tropez (Chateau Minuty)
Maures Nord(Autobahn): Le Cannet (Domaine de la Bernarde), Le Luc, LeMuy, Les Arcs, La Motte, Rians (Chateau Vignelaure), Roquebrune sur Argens (Domaine de Marchandise, Domaine de Planes)
Nice: La Gaude; Les Séoules, Le Pilon, Grand Bois, Golfan, Cappan, St.Romain,La Tour, Candau, Crémat, Saquier, St.Sauveur, Gros Pin, Serre Long, Puncia, Lingesteria (alle Bellet AOC)

Die Appelations d’Origine Controlées

AOC Bandol
AOC Baux de Provence
AOC Bellet
AOC Cassis
AOC Coteaux d’Aix-en-Provence
AOC Coteaux Varois en Provence
AOC Côtes de Provence
AOC Côtes de Provence dénomination Fréjus
AOC Côtes de Provence dénomination La Londe
AOC Côtes de Provence dénomination Pierrefeu
AOC Côtes de Provence dénomination Sainte Victoire
AOC Palette

Weingüter in der Nähe

Weingüter in der Umgebung von St. Tropez
Weingüter in der Umgebung von Frejus und Roquebrune

Viele weitere Adressen und Beschreibungen in französisch unter Route des Vins de Provençe

Consent Management mit Real Cookie Banner